Klinische Evidenz1,2,3,4

50,3 %

Rückbildung von CIN 1 vs. 26,2 % in der Kontrollgruppe

>2x

vs. Kontrolle

Verbesserung des Ektopiemusters

48 %

vs. 13 % in der Kontrollgruppe

Rückgang der vaginalen pH-Werte < 4,5 um

65 %

vs. 3,7 % in der Kontrollgruppe

Rückgang des positiven Aminstests

73,5 %

vs. 4,9 % in der Kontrollgruppe

Lavitola G, Della Corte L, De Rosa N, Nappi C, Bifulco G.Effects on Vaginal Microbiota Restoration and Cervical Epithelialization in Positive HPV Patients Undergoing Vaginal Treatment with Carboxy-Methyl-Beta-Glucan.BioMed Research International. Volume 2020, Article ID 5476389.https://doi. org/10.1155/2020/5476389.

Rückbildung der Zervixläsionen

Colpofix® verbessert die Rückbildung von niedriggradigen Zervixläsionen

N = 784 Frauen

mit positiven HPV-Tests oder durch Biopsie diagnostizierter CIN 1 wurden in eine retrospektive Fall-Kontroll-Studie aufgenommen.

Gruppe A führte eine Behandlung mit Colpofix® Vaginalgel durch (1 Anwendung pro Tag an 20 Tagen pro Monat für 3 Monate). Gruppe B war die Kontrollgruppe.

6-monatige Nachbeobachtung

Colpofix® erhöht die Rückbildung von CIN-1-Läsionen auf 50,3 % vs. 26,2 % nach 3 Monaten Behandlung und 6-monatigem Follow-Up.

Colpofix® - Fachkreise - Innovativer Applikator - Optimale und gleichmässige verteilung des gels

Colpofix® stellt bei Patientinnen mit Zervixläsionen, wie z.B. CIN 1 eine echte Alternative zur Strategie des “wait and see” dar.

Lavitola G, Della Corte L, De Rosa N, et al. Effects on Vaginal Microbiota Restoration and Cervical Epithelialization in Positive HPV Patients Undergoing Vaginal Treatment with Carboxy-Meth­yl-Beta-Glucan. BioMed Res Int 2020; (3b): 1-8.

HPV-Eradikation